Solo Tänzerin

Solo Tänzerin

lilith-09-g

Lilith

Eine Solo Tanzshow choreographiert von William Louther, dem Tanzpartner der legendären Martha Graham, basiert auf dem vorbiblischen Mythos der ersten Frau erschaffen von Gott. Das Tanztheater befasst sich auch mit  einer modernen Reinkarnation von Lilith. Die Schow wurde in Saddler’s Wells in London premiert als  Teil des Mosaic Festivals und ging anschießend  zum Edinburgh Festival. Nach ihrer Rückkehr aus England  nach Deutschland führte CvH die Schow auch dort auf mit einer neuen musikalischen Bearbeitung von Friedemann von Rechenberg.

William Louther  -   der von der New York Times als 'einer der grössten Tänzer des Jahrhunderts' bezeichnete, als 'schwarzer Nurejew',  Choreograph von  Carmen Jones, 'Musical of the Year'  -   hatte Mrs.Graham,  als 'Lucifer' gepartnert in ihrer Aufführung  'In The Garden Of Eden' . Sie tanzte damals 'Lilith'. Zu dieser Zeit  entschloss er sich, einmal eine eigene Choreographie mit einem anderen Lilith-Bild zu erschaffen. 20 Jahre später, als er Carola traf, verwirklichte er dieses Vorhaben.

lilith-02-g

Süddeutsche: ’Eine Sternstunde war die deutsche Premiere von ‚Lilith’ …Weltniveau.  William Louther wählte Carola  von Herder als Lilith, eine bessere hätte er nicht finden können…..hypnotisierende Ausstrahlung, allein ihre absolute Körperbeherrschung ist faszinierend.

Dundee Currier: (Edinburgh Festival) ‚passionate performance… epic stage presence… she entrances her audience. ’Hinreissende Bühnenpresenz  -  sei es ihr Gleigewichtssinn, oder ihre schiere Wildheit. Sie nimmt ihrem Publikum den Atem.

Merkur: ’Das Publikum lag ihr zu Füßen. Sie war Lilith in dem Moment, als sie die Bühne betrat….zeigte dem Publikum alle Facetten der zwiespältigen Lilith... alleine auf der Bühne konnte sie sich keine Fehler erlauben und machte auch keine… so wie Martha Graham von ihren Tänzern alles forderte, forderte von Herder auch das letzte von sich.’

Süddeutsche Zeitung: ’Der Höhepunkt des Theaterfestivals war die furiös getanzte Lilith’.
Augsburger Allgemeine: ’ Carola von Herder tanzte Lilith mit einer atemberaubenden Körperbeherrschung… eine grandiose  Performance.

Zu seiner eigenen Hochzeitsfeier in London lud William Louther Carola ein, in der Kirche vor dem Altar das Martha Graham 'Hochzeitsolo ' für  das Brautpaar zu tanzen.

Hohelied der Liebe

Pas de deux mitt Alexander Kirijuchin und Musik von Ross Daly. Choreographie Carola von Herder, Premiere in der Philharmonie Odessa, Eine deutsch-ukrainische Gemeinschaftsproduktion gefördert von der deutschen Botschaft in Kiew.

hohelied-01-g
hohelied-05-g